Zu welcher Reise passt welches Gepäckstück | Reisegepäck Guide 2020

Urlaub im Jahr 2020 ist etwas anders. Deshalb haben wir unseren Reisegpäck Guide 2020 zusammengestellt!

Zu welcher Reise passt welches Gepäckstück?

 

1. Das perfekte Gepäck für eine Zugreise ist:

Koffer mit 4 Rollen – Das einfache Manövrieren spricht für einen Koffer mir 4 Rollen. 

 

2. Fürs Auto eignet sich am besten das Gepäckstück:

Reisetasche – Der Platz im Kofferraum wird mit einer Reisetasche optimal ausgenutzt. 

 

3. Am besten für Busreisen ist das Gepäckstück:

Kombination aus einem Koffer mit Rollen und Rucksack. Die Gepäckstücke werden in der Regel im Laderaum verstaut, deshalb eignet sich ein Rucksack für die Wertgegenstände welcher mit zum Sitzplatz genommen werden kann.

 

Ein paar Worte zu Beginn

 

Insbesondere Flugreisen werden dieses Jahr wohl eher nicht stattfinden. Exotische Strände, abenteuerliche Wildnis, Kreuzfahrten auf hoher See oder der Reisegepäck Guide 2020monatelange Roadtrips fallen heuer aus.

Es zeichnet sich ab, dass für einmal die Reiseziele in der näheren Umgebung als Urlaubsziel gewählt werden. Die Schönheiten in der Nachbarschaft kennen lernen oder unbekannte Flecken im eigenen Land erkunden – das wird der Urlaub 2020 sein.

Deshalb wird auch das Transportmittel zum Reiseziel dieses Jahr nicht das viel gewählte Flugzeug sein, sondern man weicht auf das Auto, den Zug oder den Fernbus aus.

Wer fliegt, wählt oft den Hartschalen -Koffer, weil er besonders robust ist und verschlossen werden kann, sodass niemand Unbefugtes etwas ins Gepäck schmuggeln kann. Ändert das Reisemittel, so ändert auch das bevorzugte Gepäckstück.

Doch welches Reisegepäck eignet sich für welches Transportmittel am besten? Das Transportmittel ist ein Aspekt für die Wahl des Gepäckstücks – es spielen aber noch viele weitere Faktoren eine große Rolle.

Auf die verschiedenen Aspekte wird nachfolgend eingegangen, bevor dann die verschiedenen Gepäckstücke den Reisemitteln gegenübergestellt und die Vor- und Nachteile abgewogen werden.

 

Stabilität des Gepäckstücks

Das Gepäckstück muss stabil sein und die Reise unbeschadet überstehen. Und zwar auch dann, wenn das Gepäckstück einmal etwas unsanft angefasst werden sollte oder gar irgendwo herunterfällt.

Hinzu kommen Abwägungen bezüglich der Größe, damit alles Benötigte einen Platz hat und mit auf die Reise kann. Ist man mit dem Fernbus oder dem Zug unterwegs, muss man sein Gepäck oft weit tragen, so dass Überlegungen bezüglich der Bequemlichkeit gemacht werden sollten.

Jeder möchte möglichst entspannt am Ziel ankommen und nicht schwere Gepäckstücke mit sich herumschleppen, die einen schon erledigt und verschwitzt am Ziel ankommen lassen.

Hinzu kommt, das bei vielen das Reisegepäck auch optisch etwas her machen muss, weshalb zuweilen mehr auf das gute Aussehen denn auf die Funktionalität Wert gelegt wird.

 

Größe des Gepäckstücks

Welcher Koffer eignet sich am besten für eine Zugreise

Bezüglich der Größe muss bedacht werden, dass nebst den Sachen, die mit auf die Reise sollen, vielleicht auch das eine oder andere Souvenir eingekauft wird, welches im Gepäckstück für die Rückreise ebenfalls noch Platz finden muss.

Gerade wenn man mit der Bahn oder dem Bus reist, möchte man nicht noch unzählige zusätzliche Taschen und Säcke mit sich herumschleppen, weil die zusätzlichen Sachen keinen Platz mehr im eigentlichen Gepäck gefunden haben.

 

Ziel der Reise

Daneben muss man sich auch im Klaren sein, was man auf der Reise überhaupt unternimmt.

So mag ein Rollkoffer für die Zugreise zwar praktisch sein, aber wenn man dann mehrheitlich in den Bergen herumwandert, ist er denkbar unpraktisch. Hier wäre dann ein Rucksack angebracht.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass man sich zuvor über seine Reisepläne im Klaren ist, so dass man dann keine unliebsamen Überraschungen erlebt.

 

Dauer der Reise

Ein weiterer Aspekt bezüglich der Überlegungen des passenden Gepäckstücks ist, wie lange man verreist.

Fährt man nur für ein verlängertes Wochenende weg, dann braucht man wohl kaum ein „kofferähnliches“ Gepäckstück, wie 

man es sonst für mehrwöchige Überseereisen packt.

 

 

Sicherheitsaspekte

Wird per Fahrzeug gereist, dann braucht man kaum ein Gepäckstück, dass verschlossen werden kann. Hat man seine sieben Sachen auf der Zugfahrt in der Nähe, dann ist die Verschlussmöglichkeit auch eher obsolet.

In einem Bus, wo das Gepäck im unteren Teil des Fahrzeugs verstaut ist und es deshalb nicht in Sichtweite ist, macht es wohl Sinn, wenn es richtig verschlossen werden kann.

Die einzelnen Gepäckstücke

Koffer mit Rollen

Koffer mit Rollen von Samsonite

Ein Koffer mit Rollen ist eine sehr bequeme Art, damit zu reisen. Dank der Rollen, meistens sind es sogar vier davon, ist es ein leichtes, das Reisegepäck über längere Strecken mit sich zu führen.

Dank der Rollen bekommt man vom schweren Gewicht des Gepäckstücks nicht viel zu spüren und schiebt es einfach neben sich her oder zieht es hinter sich nach. Dank der herausziehbaren Teleskopstangen kann es auch abgeneigt werden und auf zwei Rollen auf unebenen Wegen hinter sich hergezogen werden.

Gerade in Bahnhöfen muss man zwischen den einzelnen Gleisen oft weite Strecken zurücklegen und auch Rampen überwinden. Reist man mit dem Zug, so soll das Gepäckstück aber nicht zu groß gewählt werden, weil die Verstaumöglichkeiten oft beschränkt sind.

Die Fächer über den Sitzen werden immer kleiner und aus Sicherheitsgründen gibt es beim Ein- und Ausgang des Zugs oft gar keine Abstellflächen mehr.

Hinzu kommt, dass man sein Gepäck sowieso lieber in der Nähe hat, als es außer Sichtweite beim Eingang zu wissen. Ein kleines Gepäckstück hat zudem den Vorteil, dass damit auch einmal eine Treppe überwunden werden kann, ohne dass es zu viel zu schleppen gibt.

Ein Vier-Rollen-Modell hat zudem den Vorteil, dass es in den engen Zugwaggons einfacher hindurch zu manövrieren ist, weil das Gepäckstück quer durch die engenRäder Gänge geschoben werden kann. Ein Zwei-Rollen-Modell zieht man hinter sich her und meistens verkeilt man sich dann zwischen den Sitzen.

In der Menschenmenge ist es ebenfalls einfacher, ein Gepäckstück auf vier Rollen elegant zwischen der Masse hindurch zu manövrieren als mit einem hinterher gezogenen Kofferstück den anderen Passagieren über die Füße zu fahren.

 

Reisetasche

Eine Tasche eignet sich dann, wenn es wichtig ist, dass das Gepäckstück dem vorhandenen Gepäckraum angepasst werden kann. Eine Tasche lässt sich in eine Ecke drücken und den meist bescheidenen Stauraum in zum Beispiel einem Fahrzeug optimal ausnutzen.

Eine Tasche hat den Vorteil, dass sie einfach mit zu tragen ist und es nicht darauf ankommt, ob man irgendwelche Steigungen, Treppen oder sonstige unwegsamen Pfade überwinden muss.Reisetasche mit Räder

Da man die Tasche selbst tragen muss, bekommt man aber das ganze Gewicht ab. Je nach Schwere der Tasche nicht gerade ein einfaches Unterfangen. Gerade wenn man mit Kindern unterwegs ist, muss man sie gerade in Menschenmengen an der Hand nehmen.

Mit Taschen, die man umgehängt oder in der Hand hat ist dies nicht ganz ohne. Vom Stressfaktor, der das schwere Gepäck verursacht, gar nicht zu sprechen.

Eine Tasche eignet sich vor allem dann, wenn man keine weiten Wege zurücklegen muss. So kann die Reise im Fahrzeug gut mit einer Tasche zurückgelegt werden. Man muss aber bedenken, ob am Zielort direkt vor der Unterkunft geparkt werden kann oder ob die Tasche allenfalls noch ein Stück getragen werden muss.

Kann man auf relativ direktem Weg zum Urlaubsziel reisen, ohne dass man allzu oft umsteigen muss, so kann eine Tasche 

Reisetasche fürs Auto

durchaus auch für eine Zugreise das geeignete Gepäckstück sein.

Der Vorteil einer Tasche im Zug ist, dass man sie oft irgendwo unter den Sitz quetschen kann oder im Gepäckfach über den Sitzabteilen verstauen kann. So hat man die Tasche immer bei sich und sie ist nicht unbeaufsichtigt.

Am Ort bringt die Tasche dann den Vorteil, dass sie ausgepackt einfach zusammengedrückt irgendwo verstaut werden kann. Eine gute Alternative zu einer Tasche sind Reisetaschen mit Rollen.

So hat man zwar die Flexibilität der Tasche, die bereits beschrieben wurde, kann aber zum Beispiel im Bahnhof oder auf dem Gehsteig die Tasche bequem hinter sich nachziehen.

 

Rucksack

Ein Rucksack ist etwas zwischen einem kofferähnlichen Gepäckstück und einer Tasche.

Man muss das Gepäckstück zwar tragen, aber durch den Transport am Rücken bleibt es doch bequem und praktisch. Zudem hat man die Hände frei für andere Sachen.

Deshalb ist es gerade für eine Zugreise mit Kindern eine Alternative zu einem Rollkoffer. So bleibt man flexibel. Man ist auf unwegsamem Gelände, bei vielen Stufen oder – was gerade im Ausland oft vorkommt – auf unebenen Gehsteigen agil und flexibel.Eagle Creek Reisetasche mit Rucksackträger

Ein Rucksack kann wie eine Tasche meist überall verstaut werden. Hinzu kommt, dass auch ein Rucksack in alle Lücken des Gepäckraums hineingedrückt werden kann und kein Platz verloren geht.

Es muss aber bedacht werden, dass die darin enthaltenen Kleidungsstücke allenfalls zerdrückt werden können und letztendlich zerknittert sind. Ebenfalls gilt es heikle Sachen, die beim Quetschen und Drücken des Rucksacks kaputt gehen können.

 

Welches Gepäckstück eignet sich am besten für Zugreisen?

Für Zugreisen am besten geeignet ist ein Koffermodell mit vier Rollen. Das einfache Manövrieren und die Tatsache, dass man es selten tragen muss, sprechen für diese Gepäckart.

In der Regel hat man im Zug etwas mehr Platz zur Verfügung als in einem Auto, weshalb man auch nicht darauf achten muss, dass das Gepäck in spärlich vorhandenen Raum gedrückt werden kann.

Zu groß sollte das Gepäckstück auf einer Zugsreise aber auch nicht sein, denn der vorhandene Stauraum für Gepäck ist trotz allem nicht allzu üppig vorhanden und andere Mitreisende wollen auch noch einen Platz für ihre Gepäckstücke finden.

Ein Rucksack kann eine gute Alternative sein, gerade wenn man am Zielort in unwegsamem Gelände unterwegs ist oder in einem Land, in dem die Wege auch in einer Stadt nicht ganz eben sind. Eine Tasche ist ein eher mühsames Gepäckstück, da man es die ganze Zeit mitschleppen muss.

Eine Tasche mit Rollen kann daher eine variable Alternative darstellen.

Welches Gepäcksstück eignet sich für eine Zugreise?

 

Welches Gepäckstück eignet sich am besten für Autoreisen?

Reist man per Auto, ist der Platz beschränkt. Meistens muss das Gepäck im Kofferraum verstaut werden. Bei einer Reise mit dem Auto ist ein Koffer, sei es einer aus Hartschale oder ein Stoffkoffer, ein eher unpraktisches Gepäckstück.

Der Platz im Kofferraum eines Wagens ist beschränkt und das Gepäckstück ist sperrig und lässt sich nicht in eine Ecke drücken.

Hinzu kommt, dass man gar keine weiten Strecken zu Fuß zurücklegen muss, es sei denn, man kann nicht bis zum Zielort fahren.

In der Regel fährt man aber mit dem Auto vom Ausgangs- zum Zielort, weshalb das Gepäck nicht weit getragen werden muss und man auf eine praktische Tasche zurückgreifen kann.

Die Gefahr des Umfallens und damit des Beschädigens des Inhaltes ist in einem Fahrzeug ebenfalls nicht gegeben, weshalb auch dieser Aspekt nicht für einen Hartschalenkoffer oder ähnliches spricht.

Alternativ kann man eine Tasche mit Rollen wählen, so dass man im Hotel das Gepäckstück dann nicht tragen muss, sondern hinter sich herziehen kann.

Eine Option, gerade auch dann, wenn man nicht bis zum Zielort fortfahren kann. Hat man vor, mit dem Gepäck ohne Wagen noch weiter zu reisen, so kann ein Rucksack eine geeignete Alternative sein.

Diesen kann man auch in jede vorhandene Lücke drücken und er ist gleich platzsparend wie eine Tasche. Mehr zum Thema „Welches Reisegepäck für den Urlaub mit dem Auto„.

Welches Gepäcksstück eignet sich am besten für einen Urlaub mit dem Auto?

Welches Gepäckstück eignet sich am besten für Busreisen?

 

Wer mit dem Bus reist, ist damit konfrontiert, das Gepäck sowohl bis zum Bus transportieren zu müssen als auch das Gepäckstück unbeaufsichtigt in einem Laderaum zu wissen.

Je nach Reisedestination kann hier ein Rollkoffer sinnvoll sein, da er eine gewisse Stabilität hat und hinter sich hergezogen werden kann. Reist man am Zielort aber außerhalb von Städten und Ortschaften weiter, so ist ein Rollkoffer definitiv das falsche Reisegepäck.

Hier kann auf einen Rucksack ausgewichen werden, der einfach am Rücken getragen werden kann. Die Wertgegenstände müssen hier dann halt mit in die Fahrzeugkabine genommen werden.

Auch eine Tasche mit Rollen kann eine Möglichkeit sein, auch per Bus bequem zu reisen.

Die Tasche kann man eher einmal eine Treppe hinauf oder über einen unwegsamen Weg tragen.

Sobald es das Gelände wieder zulässt, kann das Gepäckstück aber wieder hinter sich hergezogen werden und die Tasche muss nicht mühsam geschleppt werden.

 

Welches Gepäcksstück eignet sich am besten für eine Busreise

Gerne beraten wir Sie auch persönlich! Unseren Store finden Sie in Wien 1140. 

-Familie Konopitzky